Gemeinsam. Verändern.

Sie suchen nach einem Weg, wie sich das Leben in Ihrem unmittelbaren Umfeld besser gestalten lässt? Nach einer ganz konkreten Lösung für ein akutes Problem im Bochumer Südwesten? Sie haben eine tolle Idee, von der viele Menschen in unserer Region profitieren würden, wissen aber nicht, wie Sie das Ganze am Besten angehen können?

Was auch immer es ist: In mir finden Sie einen aufmerksamen Zuhörer, der Ihre Interessen und Sorgen teilt. Als Bezirksbürgermeister habe ich Zugang zu vielen wichtigen Entscheidern unserer Stadt, verschiedenen regionalen Einrichtungen und zur regionalen Wirtschaft. Ich tausche mich regelmäßig mit Behörden, Planungsträgern sowie einer Vielzahl lokaler Vereine und Initiativen aus. Und ich nutze mein Netzwerk gerne im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Bochumer Südwesten.

Als Kind der Region, als Angesteller und Familienvater kenne ich viele der brennenden Themen nicht nur aus der Rolle eines politischen Mandatsträgers, sondern ganz konkret aus der eigenen Anschauung und als unmittelbar selbst Betroffener.

Persönliches

verheiratet, zwei Kinder

wohnhaft in Bochum-Dahlhausen

geboren am 30.10.1973 in Bottrop

Hintergrund

1993 Abitur, Burggymnasium zu Essen

1993-1996 Fachhochschulstudium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

1996-2001 Beamter bei der Bundesknappschaft

seit 2001 Beamter im Landesdienst NRW; derzeit Gesundheitsministerium NRW

Politisches

Ich bin seit 1998 in der SPD Bochum-Südwest aktiv. Der Ortsverein Bochum-Linden ist meine politische Heimat. Der Ortsverein Bochum-Linden ist ein ziemlich aktiver Ortsverein und pflegt ein kommunikatives Miteinander. So gibt es nur parteiöffentliche Vorstandssitzungen. Die Beschlüsse sind transparent und orientieren sich an dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger. Insofern stehen wir in einer langen und guten Tradition unserer Ahnen.

Zitat Franz Müntefering: “ Lasst euch nicht beirren. Die, die sich anstrengen, die in der Demokratie sich engagieren, auch wenn sie Fehler machen – und wir machen Fehler – die sind tausendmal gerechtfertigter als alle die draussen rumsitzen auf der Tribüne und sich das Maul zerreissen. Das muss man dann mit Selbstbewusstsein als politisch Handelnder dann auch mal sagen. Macht Politik! Strengt euch an! Helft mit, dass wir einen guten Weg gehen können.“